El Salvador

el salvador map

 

Beginnen wir den Eintrag doch mit einer kleinen aber sehr bedeutsamen Zeitungsanzeige:

 

el salvador

 

Der erste Tag seit 2 Jahren an dem KEIN Mensch ermordet wurde in El Salvador.

Der ERSTE seit 2 JAHREN.

Statistiken wie diese schüren natürlich nicht gerade Reiselust für dieses Land. Wie oft mussten wir uns anhören “fahrt da nicht hin”, ‘oh Gott, wirklich, El Salvador?’, ‘lasst das mal lieber aus’.

Am Ende ist es wie immer. Es gibt Ecken und es gibt Ecken. Auch in Deutschland kann in den falschen Ecken gerne etwas schiefgehen. Auch in Georgenthal wurden bereits Fahrräder aus scheinbar sicheren Garagen gestohlen. Passieren kann immer etwas. Überall. Aber mit der richtigen Achtsamkeit, einem wachsamen Bauchgefühl und anständigem Entscheidungstreffen kann man 99% der Eventualitäten fast schon (ich möchte nicht sagen ‘ausschliessen’), aber dem Schicksal helfen, doch auf der richtigen Seite zu bleiben.

Ein ganz wichtiger Punkt für uns ist das nicht bei Nacht Autofahren! Riesen Punkt. Weiterhin gibt es die Abmachung “hat einer ein komisches Gefühl, wird nicht geblieben”. Vorherige Recherche ist natürlich auch recht angebracht. Und ganz klar, der Austausch sowohl mit anderen ähnlich Reisenden als auch Lokalen nicht fehlen.

Schwuppsdiwupps hatten wir für die etwas mehr als eine Woche El Salvador (man muss es ja auch nicht übertreiben und sein Glück herausfordern) quasi zwei Hauptziele ausgemacht.

 

Santa Ana

Ein grandioser Tipp durch die noch grandioseren Bas und Lotte (beste groeten op dit punt). Ein wunderschöner Vulkan, bomben Aussichten und ein Kratersee, der nicht von dieser Welt scheint. Allein die absolut Notwendigkeit einer geführten Tour (ihr wisst wie wir das HASSEN) hat das Erlebnis ein wenig getrübt. Naja, auch nicht wirklich. Wir machen eh unser Ding. Entweder schneckenlahm hinterher doppeln und Unmengen an Fotos schiessen oder weit voraus, weil Hinz und Kunz einfach zu langsam laufen.

 

el salvador 1 el salvador 2 el salvador 3 el salvador 4

 

Oben angekommen erfreuen wir uns kurz an der Knallersicht (ja, kurz, immer wieder werde ich kritisiert, dass ich an solchen Highlights nicht mal Inne halten kann und einfach nur geniesse) ehe wir spontan beschliessen eine Kraterumrundung zu starten. Da wir nur begrenzte Gipfelzeit hatten geht es im eher flottem Tempo einmal gegen den Uhrzeiger herum um hierbei auch den wahren Gipfel zu stürmen (den an diesem Tag kein anderer ticken konnte, da jeder mit dem Guide auf der anderen Seite zurück blieb).

Das mit der Umrundung hat dann aber nicht wirklich geklappt, da der Krater nicht kugelrund sondern sich spiral- oder schneckenförmig auseinanderbewegte. An eine Umrundung war dank des tiefen Kraters nicht mehr zu denken und wir mussten nach bereits 3/4 des Weges im nun noch flotterem Tempo wieder denselben Weg zurück, obwohl der End- oder Anfangspunkt fast schon in Steinwurfreichweite war. Dumm. 

 

el salvador 5 el salvador 6 el salvador 7 el salvador 8Gipfel auf 2,381 m (7,812 ft).el salvador 9Grandios wie sich die verschiedenen Schichten abwechseln.el salvador 10 el salvador 11 el salvador 12Caro´s Verkaufsstand.el salvador 13 el salvador 14 el salvador 15
 

Cascades de Juayua

Kurze frische Überraschung. Ohne vorher grossartig von den Kaskaden gehört zu haben waren sie die perfekte Abwechslung an einem weiteren knallheissen Tag. Dusche und Swimmingpool in einem. Fast schon eisiges Wasser. Perfekt.

 
el salvador 16 el salvador 17el salvador 19 el salvador 20 el salvador 21Camping in einem Vulkankrater.el salvador 22
 

El Cuco

Nachdem wir uns bewusst gegen den sehr schönen aber auch unglaublich touristischen und Party-Hotspot El Tunco entschieden hatten trieb es uns letztendlich nach El Coco, um unseren unglaublichen Surfskills (pffffff) noch das letzte abzuverlangen.

Eine Woche stehen wir hier im Garten einer lokalen Familie mit direktem Strandzugang und werden Zeuge von dutzenden unglaublich starken Trockengewittern, nicht entenwollenden Waschmaschinenspülgängen beim Surfen und Tagen, wo wir einfach keinen Plan haben wie durch reines Nichtstun die Stunden trotzdem verrennen. Stark.

 
el salvador 23Caro verfolgt von einem Ufo.el salvador 24 el salvador 25 el salvador 26Selten so viele Trockengewitter gesehen wie in den letzten Wochen in Zentralamerika.
 

Surfen

Einige Tagen lassen wir es uns am Strand richtig gut gehen. Die Faulheit wird nur durch den Gang ins warme Nass unterbrochen. Ich bin super faul. Caro ist mir in Sachen Sport um einiges vorraus und nimmt ihre ersten richtigen Surfstunden. Bereits nach ein paar Versuchen kommen die ersten Erfolgserlebnisse. A new star is born ;)

 
el salvador 27 el salvador 28Der salvadorische Baywatch-Star hilft gerne beim herausbringen des Boards.el salvador 29 el salvador 30

 

Honduras

Da Honduras einen mindest genau so “sicheren” Ruf wie El Salvador hat und auch langsam unser CA-4 Visum ausläuft (Gemeinschaftsvisum für Guatemala, El Salvador, Honduras und Nicaragua) entscheiden wir uns mit Honduras kurzen Prozess zu machen. Rein. Raus. 2 Stunden und das Thema ist durch (stundenlanges Warten bei den beiden Grenzübergängen natürlich nicht mit eingerechnet).

Weiter geht es also mit Nicaragua.

 


 

Stefan

Stefan

Der ruhige Kopf der Bande, der die Welt im Moment still und festhält. Abenteurer und Explorer, gerne auch auf eigene Faust.
Stefan

Latest posts by Stefan (see all)

Related Post



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *