Kolumbien – der Süden

kolumbien süden

 

Suesca

DAS Klettergebiet Kolumbiens. Da wir auch noch auf unser “Erstehilfepaket” aus Deutschland warten mussten (nach dem ätzenden Taganga Autoeinbruch), was sich auf kolumbischer Seite von versprochenen 11 Tagen Maximalversendungszeit auf Unendlich und ohne Auskunft verlängert hatte, gab es für uns keinen wirklichen Grund hier schnell die Zelte abzubrechen. So kletterten wir was das Zeug hielt, von einfachen Routen mit 1-Seillängen bis zu interessanten 6-Seillängen.

Auch interessant, selbst bis in diese fernen Gegenden hat es der Osterhase geschafft und für ein paar kleine Leckerlies gesorgt ;))

 
colombia 172 colombia 173 colombia 174Wehe ich höre jetzt irgendwelche noch nie gehörten Ossi-Bananen-Witze.colombia 175 colombia 176 colombia 177 colombia 178 colombia 179 colombia 180 colombia 181 colombia 182 colombia 183 colombia 184 colombia 185 colombia 186 colombia 187 colombia 188 colombia 189 colombia 190 colombia 191 colombia 192 colombia 193colombia 195

 

Bogota

(siehe Suesca eigentlich)

Bis auf kolumbianische Elektronikklänge im “Schwuppen-Schuppen”, warten bis der Hangover vorüber geht, einem der knusprigsten (und bezahlbarsten) “Broiler” seit Ewigkeiten und Morrie in der Werkstatt um mal wieder die Zündkerzen auszutauschen gab es hier nicht viel zu erleben. Also geht´s gleich weiter.

 

Tatacoa Wüste

Eine wahre Augenweite. Der Park zwar umgeben von saftigem Grün, herrschen hier allerdings Temperaturen bis zu 50°C. Von sandigen Dünen zu roten Steinkathedralen über Felststalaktiten und Schweizer-Käse-Felsformationen gespickt mit Todeskakteen, der kleine Park hat neben Hitze und Sonnenbrand echt so einiges zu bieten.

 

colombia 196 colombia 197 colombia 198 colombia 199 colombia 200 colombia 201 colombia 202 colombia 203 colombia 204 colombia 205 colombia 206 colombia 207 colombia 208 colombia 209 colombia 210 colombia 211 colombia 212 colombia 213
 

San Augustin

Mysteriöse Ureinwohnen begruben hier zwischen dem 6.-14. Jahrhundert ihre Toten mit witzigen Vulkanfiguren on top. Hunderte Statuen von 20cm bis 4m stehen noch heute und bilden eines von Kolumbiens wichtigsten archäologischen Stätten. Das hinterlassene Gold der Gräber war leider nicht mehr auffindbar, komisch. Der Zauber der Totenstatuen war mit dem Eintreffen der Spanier vorüber, mal wieder ;(

 

colombia 214 colombia 215 colombia 216 colombia 217 colombia 218 colombia 219 colombia 220 colombia 221Für diese Schulklasse waren nicht die Steinfiguren sondern wir das Highlight des Besuchs ;)colombia 222 colombia 223 colombia 225colombia 226colombia 227 colombia 228 colombia 229Ihr fragt doch immer wie wir duschen, tata, unsere neueste Naturdusche. Das anfahrende Auto im Hintergrund hatte bei diesen Aussichten übrigens arge Probleme die nächste Scharfkurve noch rechtzeitig zu bekommen ;)colombia 230
 

Las Lajas

Das “Mecca” von Kolumbien und Ecuador. Zu dem neo-gothic El Santuario pilgern zu bestimmten Festlichkeiten Tausende von Gläubigern, um der Heiligen Jungfrau ihre Gebete und Blumen zu überreichen. Die Kirche hat hier wirklich aller erste Planungssahne geleitstet. In meinem Leben habe ich ja schon viele Kirchen gesehen. Aber eine derartigen Kirchenkunst, auf einer Brücke, über einem Canyon mit Fluss und Wasserfall direkt gegenüber ist fast schon zu viel des Guten.

 

colombia 231

 


 

Stefan
Follow me

Stefan

Der ruhige Kopf der Bande, der die Welt im Moment still und festhält. Abenteurer und Explorer, gerne auch auf eigene Faust.
Stefan
Follow me

Latest posts by Stefan (see all)

Related Post



Comments are closed.