Run Or Dye

Um unseren Hindu Urspruengen gerecht zu werden ging es dieses Wochenende zu einem so genannten Farbenlauf. Angelehnt an das “Hindu Festival” aus Indien, auch “festival of colours” oder “the festival of love” genannt. Das erklaert die ganze Sache auch schon ganz gut…Farben…Laufen…Farbenlauf.
 
So trifft man sich Samstag Morgens (sehr Morgens) gemuetlich, um beim Laufen nebenbei noch ein wenig die Freuden der Farben zu geniessen. Passt ja gerade auch ganz gut in die Marathonvorbereitung. Au..hab ich das ueberhaupt schon erwaehnt? Letzten Monat ueberkam es mich – muss wohl am zu-viel-Sonne-Fieber gelegen haben – und ich habe mich fuer den San Francisco Marathon angemeldet. Den Ganzen. Volle Laenge. Leider. Naja, jetzt ist es bezahlt – jetzt muss ich auch laufen.Wenn nicht noch ein paar sinnlose, dumme und voellig ueberfluessige Malheure allà ich-ueberquere-mal-eben-kurz-die-Kreuzung-um-mir-beim-30-Meter-Luftlinie-entfernten-JackInTheBox-was-zu-Essen-zu-holen dazwischen kommen. Einfach nur eine doppelspurige Strasse mit Verkehrsinsel in der Mitte ueberqueren, bestellen, essen – runterwuergen, wieder Strasse ueberqueren und schon ist man wieder am sicheren Arbeitsplatz. Keine 5 Minuten vergehen. Eigentlich simpel. Toller Plan. Wenn nicht der miese Bupp-Bupp-Buppel auf der Strasse meinen Fuss festgehalten haette, ich dumm knicke, auf allen Vieren zum Bordstein krabbel, ein Arbeitskollege mich mit dem Auto abholt (wie gesagt, 30 Meter Luftlinie) und danach sogar noch ein Besuch im ER des oertlichen Krankenhauses ansteht. Zum Glueck kein Bruch oder Sehnenan- oder abriss. Puhhh! Aber man hoert es ja immer wieder –
 
Fast Food kills!!!
 
 
Vor dem Start in jungfraeulichem Weiss.

 

Erste Ladung – Volltreffer #inyourface

 

Noch ein bisschen selbst pimpen und dann kann es auch schon los gehen.
 
 
Gute Miene zu farbigem Spiel.
 
 
Purple Rain.
 
 
3…2…1…LOOUUUUS
 
 
Erste Station: Lila
 
 
Zweite Station: Rosa
 
 
Ich stand sogar noch ein wenig Joggen im Vordergrund.

 

Vorbildliche Rollenverteilung.

 

Zeit fuer ein Groufie (= “group selfie”) muss immer sein.

 

Dritte Station: Gelb
 
 
KRABUUUUMM.

 

Vierte Station: Rot
 
 
Fuenfte Station: Weiss
 
 
Gemeinsam sind wir stark ;)
(photo taken by Run Or Dye guys)
 
 
Moegen die Spiele so richtig beginnen. Nach der Arbeit kommt ja bekanntlich auch das Vergnuegen. Und da wir auf den 5K unglaublich viel Arbeit verrichten durften (mehr als 1 Stunde Laufzeit fuer 5 Kilometer ist doch sau stark, oder?) musste die (Farb)Party jetzt auch um so farbenfroher ausfallen. Und wie motiviert man eine Menge am besten – und einfachsten? Man vergibt Gratisprodukte. In diesem Fall  – na, was bietet sich an? Noch mehr Farbe natuerlich. Die (sehr junge und pubertierende) Menge dreht voellig durch nur um noch einen Farbsack mehr abzustauben (dabei konnte man diese bei rechtzeitiger Anmeldung und Dank schlawinerhaften Verhaltens massig vorher einsacken). Alle 20 Minuten kam dann DER Farbsong schlechthin (meist recht bekannte und basslastige Chartsongs) wo es dann richtig “abging”.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gegen 11:30 Uhr war der ganze Spass dann auch schon wieder zu Ende. Kann man gut finden oder nicht, so blieb nach ordentlichem Spass sogar der ganze Samstag noch zur freien Verfuegung. In Deutschland waere das ganze sicherlich in einem riesengrossen Saufgelage geendet. Aber dafuer sind Amis (gerade in der Oeffentlichkeit) ja nicht gerade bekannt.
 
 
 
Meine Brueder Michelangelo, Donatello, Leonardo und Raphael habe ich dann auch noch entdeckt.
 
 
PS: kurze Aufklaerung noch fuer die Generation Russisch als zweite Fremdsprache, quasi nicht Englisch:
“Run or Dye” ist hier nicht im Sinne von “Renne oder segne das Zeitliche” zu verstehen, sondern eher als “Renne oder werde angemalt” (dye = faerben).
 

Stefan

Stefan

Der ruhige Kopf der Bande, der die Welt im Moment still und festhält. Abenteurer und Explorer, gerne auch auf eigene Faust.
Stefan

Latest posts by Stefan (see all)

Related Post



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *